Menschenrecht Wasser umsetzen
Menschenrecht Wasser umsetzen

Menschenrecht Wasser umsetzen

Am 28. Juli 2010 hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen (UN-Resolution 64/292) ein Recht auf sauberes Wasser und hygienische Sanitärversorgung als Menschenrecht anerkannt.

Skeptiker bewerteten dies jedoch vor zwei Jahren als Farce und die Situation hat sich tatsächlich nur geringfügig verbessert.

 

Zwar wurden in den letzten Jahren weltweit mehr Menschen an Trinkwasserversorgungssysteme angeschlossen, aber bei den Sanitärsystemen bestehen weiterhin erhebliche Defizite. 

 

In unzähligen weltweiten Konferenzen und Kongressen wird zwar viel über die vor einer rasant wachsenden Menschheit stehenden Probleme mit der Versorgung mit ausreichend Wasser und den Folgen von fehlender Hygiene geredet. Doch die Erfolge von Aktivitäten sind spärlich.

 

Das Menschenrecht auf Wasser  - Vision oder Illusion?                                

am 29.10.2015 um 17:30 Uhr in Berlin

Die Jahre 2010 – 2013 – 2015 – 2030 sind Wegmarken von der Anerkennung des Menschenrechts auf Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grund­versorgung hin zu den UN-Nachhaltigkeitszielen. War die Annahme der UN-Resolution 64/292 in 2010 der Beginn einer neuen Ära von weltweiter Wasserpolitik oder ist sie ein zahnloser Tiger? Haben 1,7 Mio. Bürger und Bürgerinnen in 2013 mit der Unterschrift unter „right2water“ der europäischen Wasserpolitik eine neue Richtung gegeben? Ist die Vision in der Einleitung der UN-Nachhaltigkeitsziele von 2015 bis 2030, dieses Menschenrecht zu erwähnen, eine ernstzunehmende Verpflichtung? Sind die Unterziele zum Ziel 6 Wasser eine bedeutende Ausgangsbasis und was tun einzelne Staaten dazu? In dieser AöW-Veranstaltung wollen wir mit weiteren Organisationen aus Umwelt und Entwicklung das am Beispiel Ecuador mit einem ganzheitlichen Wasserbegriff und anhand von Deutschland beleuchten.

 

Ort:

Haus der Land- und Ernährungswirtschaft, Claire-Waldoff-Str. 7, Berlin  

 

 PROGRAMM

 

    17:30 Uhr           Begrüßung und Einführung

                                Christa Hecht, Geschäftsführerin der AöW

 

     Vorträge:           Der Eigenwert des Wassers als Kern des

                                Menschenrechts, der Umwelt und der Natur – am

                                Beispiel des Wassergesetzes von Ecuador
SE Jorge Jurado, Botschafter der Republik Ecuador

 

Wasser in den UN-Nachhaltigkeitszielen – wie
geht es weiter?

MinR Thomas Stratenwerth, Referatsleiter, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
 

Fragen und Diskussion mit dem Plenum

 

    19:30 Uhr           Die UN-Nachhaltigkeitsziele und was nun?

Kurze Statements von 5 Minuten von Organisationen der AG-Wasser im Forum Umwelt und Entwicklung

u.a. AöW, Forum Umwelt und Entwicklung, Grüne Liga, Weltfriedensdienst

 

 20:00 Uhr          Diskussion
 

 20:30 Uhr          Get together, Zeit für Gespräche         

 

 21:00 Uhr          Ende der Veranstaltung

 

 

Anmeldung und Veranstaltungsflyer ► Flyer 

 

Theaterforum am 24.10.2015 in Berlin

a tip: tap lädt herzlich zum Theaterforum ein!

Wir suchen 4–8 Leute, die eine Szene zum Thema Leitungswasserkonsum in verschiedenen Kulturen: "I love tap - SpectActing Multifa(u)cets." Diese Szene wird ab 18 Uhr vor Publikum aufgeführt und mit Vorschlägen aus dem Publikum verändert.

Ziel ist es, verschiedene Visionen und Wertschätzungen der Allmende Leitungswasser herauszustellen und gemeinsam Lösungsvorschläge zu testen, wie wir Vorbehalte gegenüber Leitungswasser abbauen können und Leitungswasser immer und überall in Berlin trinken können.

wann: am Samstag, den 24.10.
wo: AKT-ZENT e.V. Internationales Theaterzentrum Berlin, Skalitzerstr. 97, 10997 Berlin

Wir bitten um kurze Anmeldung per Mail unter louisa.kistemaker@gmx.de bis 22.10. unter Angabe, ob Du am Workshop teilnimmst oder zur Aufführung und zum Forum kommst.

Programm
*9–17:30 Uhr: Ko-konstruktion der Szene "I love tap - SpectActing Multifa(u)cets." mit ca. 4-8 Teilnehmern
*18–21 Uhr: Aufführung und Theaterforum mit anschliessender Verköstigung von Leitungswasser und "I love tap"- Fotosession

Mehr Informationen hier.

[Der Workshop wird auf Englisch durchgeführt:]

 
 
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christa Hecht